3.2.23. Die Regulierung des Regimes des Leerlaufs



Die Anordnung des Bolzens der Regulierung des Regimes des Leerlaufs


Für otpuskanija oder des Zuges der Kontermutter benutzen Sie zwei Schlüssel.

Die Regulierung des Regimes des Leerlaufs auf 100 % wird tadellos erzeugt, wenn die Anzahl des eingespritzten Brennstoffes auf den Wendungen des Leerlaufs reguliert ist. Diese Regulierung kann nur mit Hilfe der speziellen Geräte erzeugt werden. Jedoch kann man die allgemeine Kontrolle und die vorübergehende Regulierung für die Versorgung des Starts des Motors erzeugen, den untenangeführten Hinweisen folgend. Der gute Leerlauf wird nur bei den richtig regulierten Spielraümen der Ventile und der Momente der Einspritzung ausgestellt. Es ist nötig das Messgerät der Wendungen für den Dieselmotor entsprechend der Betriebsanweisung des Herstellers anzuschließen.

Bevor die Wendungen des Leerlaufs zu regulieren, wärmen Sie den Motor bis zur Arbeitstemperatur auf.

DIE ORDNUNG DER AUSFÜHRUNG
1. Schalten Sie alle Konsumenten der elektrischen Energie aus. Der Lüfter auch soll sich nicht einreihen. Der Luftfilter soll bestimmt sein.
2. Starten Sie den Motor und lesen Sie die Zahlen der Wendungen des Leerlaufs ab. Wenn es mehr 700 U/min bildet, kontrollieren Sie, ob der Einstelhebel der Regelungsschraube beim vollständig gedrückten Pedal des Gases betrifft. Andernfalls regulieren Sie die Wendungen des Leerlaufs.
3. Schwächen Sie die Kontermutter der Schraube der Regulierung des Leerlaufs an der Stelle, die auf der Zeichnung vorgeführt ist (dem gewöhnlichen Schlüssel), und vom zweiten Schlüssel drehen Sie den Regelungsbolzen bis zum Erhalten der aufgegebenen Zahl der Wendungen des Leerlaufs um. Wieder ziehen Sie die Kontermutter fest.
4. Vergrössern Sie die Wendungen und kontrollieren Sie, dass nach otpuskanija die Pedale des Gases der Motor auf die Wendungen des Leerlaufs zurückkehrt. Wenn seiner nicht geschieht, es soll die Länge des Luftzuges des Gases reguliert sein. Der Hebel der Brennstoffpumpe des hohen Drucks soll sich beim entlassenen Pedal des Gases ins Ende des Regelungsbolzens sträuben.