5.11. Das System der elektronischen Einspritzung des Brennstoffes (das EFI-System)


Das System der elektronischen Einspritzung des Brennstoffes (das EFI-System) für die Motoren die 1,6 und 1,8 l (die 1,3 l sind die Motoren vom ähnlichen System ausgestattet)

1. Der Sensor der Konzentration des Sauerstoffs
2. Der Sensor der Temperatur der kühlenden Flüssigkeit
3. Der Sensor der Detonation (nur für die Motoren die 1,8 l. 7A-FE)
4. Der elektronische Integralblock der Zündung (IIA)
5. Die Düse
6. Der Sensor der Temperatur der eingesaugten Luft
7. Die Batterie
8. Der Behälter mit der aktivierten Kohle
9. Das Vakuumventil (der Verteiler)
10. Die Brennstoffpumpe
11. Der Tank
12. Das Relais der Brennstoffpumpe
13. Der Umschalter der Lage Park/Neutral (für die Autos mit der automatischen Transmission)
  14. Der Sensor der Geschwindigkeit des Autos
15. Der Schild der Geräte
16. Das Relais des Einschlusses der Scheinwerfer
17. Der Umschalter des Heizgerätes der Heckscheibe
18. Der Schalter des Bremslichtes
19. Der Starter
20. Die elektronische Steuereinheit
21. Der katalytische Neutralisationsbehälter
22. Der Regler des Drucks des Brennstoffes
23. Der Sensor des absoluten Drucks im Einlassventil
24. Der Brennstofffilter
25. Das Kontrollluftventil des Leerlaufs
26. Der Sensor des Winkels der Wendung drosselnoj saslonki
27. Der Verstärker der Klimaanlage

Die Autos sind vom System der elektronischen Einspritzung des Brennstoffes vom (EFI-System), zu dem drei Systemgruppen – das Brennstoffsystem gehören, das System des Zaunes der Luft und das elektronische Steuersystem ausgestattet

DAS BRENNSTOFFSYSTEM

Die Brennstoffpumpe, die im Tank gelegen ist, gewährleistet die Abgabe des Brennstoffes unter dem ständigen Druck in den Verteiler, aus dem der Brennstoff nach den Düsen gleichmäßig verteilt wird. Aus dem Verteiler wird der Brennstoff in die Einlasskanäle der Zylinder durch die Düsen gereicht. Die Anzahl des eingespritzten Brennstoffes wird von der elektronischen Steuereinheit (dem jesm-Block) streng kontrolliert. Der Regler des Drucks des Brennstoffes gewährleistet die Veränderung des Drucks des Brennstoffes entsprechend der Verdünnung auf dem aufsaugenden Kollektor. Der Brennstofffilter ist zwischen der Brennstoffpumpe und dem Verteiler des Brennstoffes fertig montiert und ist für die Reinigung des Benzins und des Schutzes der Anlagen des Systems der Einspritzung vor dem Ausfall vorbestimmt.

DAS SYSTEM DES ZAUNES DER LUFT

Das System des Zaunes der Luft besteht aus dem Luftfilter, der Kamera drosselnoj saslonki und des Kanals, der diese zwei Anlagen verbindet. Der Sensor die Lufttemperaturen (IAT-Sensor) prüft die Temperatur der ergriffenen Luft. Das Signal vom Sensor handelt auf die elektronische Steuereinheit, die die Dosierung des eingespritzten Brennstoffes entsprechend der Lufttemperatur gewährleistet. Drosselnoj saslonkoj verwaltet der Fahrer. Je nach dem Aufmachen drosselnoj saslonki nimmt die Geschwindigkeit der handelnden Luft zu, was zur Senkung seiner Temperatur bringt. Der Sensor registriert die Veränderung der Lufttemperatur und signalisiert auf den Block JESM, der, vergrössernd die Dosis des eingespritzten Brennstoffes, auf die Düsen seinerseits signalisiert.

DIE ELEKTRONISCHE STEUEREINHEIT (ECM-БЛОК)

Die Verwaltung von der elektronischen Einspritzung des Brennstoffes und anderen Systemen wird mit der elektronischen Steuereinheit gewährleistet, die ein Teil des zentralen Computersteuersystemes (ССS-системы) seinerseits ist. Zum Bestand des jesm-Blocks gehört der Mikroprozessor.

Auf die Steuereinheit handeln die Signale von einer ganzen Reihe der Sensoren, die solche Kennwerte wie die Lufttemperatur auf dem Eingang in die Zylinder, den Winkel der Wendung drosselnoj saslonki, die Temperatur der kühlenden Flüssigkeit, die Zahl der Wendungen des Motors, die Geschwindigkeit der Bewegung des Autos und den Inhalt des Sauerstoffs in den durchgearbeiteten Gasen prüfen.

Aufgrund dieser Daten bestimmt die Steuereinheit die Dauer der Einspritzung des Brennstoffes, bei der die Aufrechterhaltung des optimalen Verhältnisses des Benzins und der Luft in der brennbaren Mischung gewährleistet wird. Einige diesen Sensoren und bilden die entsprechenden Relais, die von der Steuereinheit ansprechen, das System der elektronischen Einspritzung des Brennstoffes nicht, sind nach dem ganzen Raum der motorischen Abteilung jedoch fertig montiert.

Im Unterabschnitt 6.2 wird die ausführlichere Beschreibung der Steuereinheit und der von diesem Block verwalteten Systeme der elektrischen Ausrüstung des Motors gebracht.

Die Prüfung
DIE ORDNUNG DER AUSFÜHRUNG
1. Prüfen Sie die Zuverlässigkeit aller Vereinigungen mit der Masse. Prüfen Sie die Leitung und die Stecker des Systems. Die Abschwächung der elektrischen Vereinigungen und der schlechte Kontakt mit der Masse können ein Grund vieler Defekte sein, die wie die ernsten Absagen beobachtet werden.
2. Prüfen Sie die Stufe sarjaschennosti die Batterien. Die normale Arbeit der Sensoren und der vollziehenden Geräte der Dosierung des Brennstoffes hängt von der Betriebsspannung ab.
3. Prüfen Sie den Zustand des Luftfilters, die Verschmutzung des filtrierenden Elementes kann ein Grund der wesentlichen Verschlechterung der Betriebskennziffern, einschließlich der Wirtschaftlichkeit (sein siehe den Unterabschnitt 2.7.2).
4. Wenn die durchbrennende Schutzvorrichtung aufgedeckt ist, so ersetzen Sie es und prüfen Sie die Arbeit der entsprechenden Kette. Wenn die Schutzvorrichtung wieder durchbrennt, so suchen Sie in der Leitung die auf die Masse geschlossene Leitung auf.
5. Prüfen Sie die Dichtheit des Kanals des Luftkanals vom Filter bis zum Einlasskollektor. Das Vorhandensein podsossa der Luft im Luftkanal bringt zur übermäßigen Verarmung der Mischung. Prüfen Sie auch den Zustand der Vakuumschläuche, die mit dem Einlasskollektor verbunden sind.
6. Nehmen Sie von der Kamera drosselnoj saslonki den Luftkanal ab und prüfen Sie das Vorhandensein der Ablagerungen des Rußansatzes und der harzigen Ablagerungen. Bei der Verschmutzung waschen Sie den Körper vom Aerosolreiniger des Vergasers aus und reinigen Sie von der Zahnbürste (zuerst überzeugen sich, die Instruktion auf ballontschike gelesen, dass der Reiniger für die Sensoren des Sauerstoffs und des katalytischen Neutralisationsbehälters unschädlich ist).
7. Auf dem arbeitenden Motor verwenden Sie das Stethoskop jeder der Düsen und hören Sie die charakteristischen Nasenstüber an, die auf die normale Arbeit der Düsen bezeichnen.
8. Wenn das Stethoskop fehlt, so nutzen Sie den langen Schraubenzieher aus. Den Abschluss des Schraubenziehers verwenden Sie der Düse, und das Ohr nähern Sie dem Griff.
9. Wenn das Abhören die zweifelhaften Ergebnisse gibt, so kaufen Sie den speziellen Lichtindikator der Düsen und stellen Sie es in den Stecker der Düse ein. Starten Sie den Motor und überzeugen sich, dass auf jedem Stecker der Düse das Licht aufflammt. So wird die Größe der Anstrengung, die auf die Düsen gereicht wird geprüft.
10. Auf dem nicht arbeitenden Motor schalten Sie die Stecker von den Düsen aus und prüfen Sie den Widerstand jeder Düse. Der Widerstand jeder Düse soll innerhalb 13,4–14,2 Ohm sein. Wenn sich der Widerstand unterscheidet, so ersetzen Sie die Düse.
11. Die übrigen Prüfungen ist nötig es im Dienst des Autoservices, oder in der spezialisierten Werkstatt zu erfüllen, da ein Grund der anormalen Arbeit des Systems der Defekt der Steuereinheit sein kann.